Book | der weg der gefallenen sterne

22. Januar 2015
Da eine Schreibblockade und privater Stress grüßen lässt, kommt heute wieder eine Buchrezension online. Es tut mir echt Leid dafür, aber ich habe im Moment einfach keine Zeit zum Fashionfotos machen und die Ideen für Beauty- oder Lifestyleposts sind gar keine in meinem Kopf vorhanden.. Ich hoffe jetzt, dass die Rezension einigermaßen etwas sein wird, da ich auch hier nicht wirklich viel Plan habe, was ich schreiben soll. Also schon eine Entschuldigung dafür, wenn sie relativ kurz ausfallen wird.


Wie ihr schon am Cover und vielleicht auch am Titel erkennen könnt, ist dieses Buch ein weiterer Teil der von mir euch vorgestellten Trilogie, um genauer zu sein handelt es sich um den letzten Band. In den Ferien habe ich nicht zu den Zweiten so richtig verschlungen, sondern auch den Letzten! Wenn ihr bis jetzt aber mal im Groben wissen wollt, wie es weiter geht, könnt ihr hier vorbeischauen.
Da ich das erste Buch ja nur wenige Minuten vorher beendet hatte, kam es eigentlich so vor, als würde ich nur ein Buch lesen. Der dritte Teil fängt nämlich unmittelbar da an, wo das andere aufgehört hatte.  Also es sind, glaube ich, ein paar Wochen vergangen, jedoch werden diese in Gesprächen quasi erklärt. So verpasst man gar nichts und man kann sich wieder richtig schnell in die Geschichte und die Personen hineinversetzen.

"Ich möchte, dass du dir folgendes Dilemma vorstellst: Angenommen, jemand könnte ein Opfer bringen, das einer Hand voll Leute helfen würde, und diese Hand voll Leute könnte dann der ganzen Gesellschaft helfen. Sollte diese erste Person nicht das Opfer bringen? [...] Sollte die Gesellschaft diese Person nicht dazu zwingen?" [...] Ganz offensichtlich wollte er [Protektor] etwas von ihr.

Jedenfalls muss ich sagen, dass man dieses Buch eigentlich nicht ganz versteht, hat man den ersten Teil nicht mehr im Kopf. Da Gaia mit "halb" Sylum unterwegs nach Warfton und der Enklave, ihrer alten Heimat ist, erscheinen wieder alte Personen und es tauchen alte Erinnerungen auf. Ich muss sagen, dass ich richtig neugierig war zu erfahren, was aus der kleinen Welt geworden ist. Ohne jetzt irgendwie zu viel verraten zu wollen, sage ich euch nur, dass weder die Spannung, noch das Interessante der Geschichte auf der Strecke liegen geblieben ist!

Vor allem der Schluss, also die letzten paar Kapitel, hatten es mir aber nochmal so richtig angetan. Es ist viel mehr passiert, als ich mir je erhofft hätte und es sind Dinge passiert, die ich mir nach dem Lesen des ersten Buches nicht mal ausmalen konnte. Deshalb kann ich nur sagen, dass es sich um einem richtig guten Abschluss der Trilogie handelt und ich fand es richtig schade, als ich die allerletzte Seite des Lebens über die junge Gaia gelesen hatte.

Vergesst nun aber auch nicht, dass die kleine Verlosung des ersten Bandes noch bis morgen läuft, ihr habt also immer noch die Chance hier in den Lostopf zu hüpfen! Ich freue mich auch wieder über eure Meinungen, vielleicht seht ihr den Trilogieabschluss ja mit ganz anderen Augen! :) Sonst hoffe ich, dass meine Schreibblockade bald zu Ende ist, sodass ich auch wieder über andere Themen schreiben kann!

Kommentare

  1. Sehr Interressant :)

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    Vielleicht willst du mir ja Feedback dalassen?
    Ich freue mich auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hm, habe mich gerne daran schon beteiligt.

    Guten Start ins Wochenende..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja sehr interessant, werde es mir demnächst mal anschauen.
    Dein Blog gefällt mir total, hast eine neue Leserin.
    Liebe Grüße, Anabel ♥

    Würde mich sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    strongascoffee.blogspot.de

    AntwortenLöschen